Veranstaltungshandbuch

Gewaltvorfälle treten verstärkt im Kontext von öffentlichen Veranstaltungen auf (Unterhaltungen, Jahrmarkt etc.) und schaden dem Image von veranstaltenden Vereinen sowie den betroffenen Gemeinden. Aus diesem Grund initiierte die Gewaltschutzkommission in Zusammenarbeit mit der Liechtensteiner Vorsteherkonferenz ein Projekt zur Verminderung von Gewaltvorfällen an öffentlichen Veranstaltungen. Denn das aktive Vereins- und Gemeinschaftsleben in den Gemeinden soll nicht durch Negativschlagzeilen im Zusammenhang mit Veranstaltungen gefährdet werden.

 

Das Ergebnis dieses Projektes war ein Handbuch, das inzwischen für alle Veranstalter in Liechtenstein als Grundlage für die Organisation von öffentlichen Anlässen dient und für die Antragsstellung an die Gemeinden zur Nutzung öffentlicher Räume und Plätze verbindlich ist. Dieses Handbuch geht explizit auch auf Massnahmen zur Gewaltprävention bei Veranstaltungen ein.